ThoughtlessDream.de
- fleeting -

Die Wahrheit ist trocken & selten geschmackvoll -
von Sachen die rocken, da hab ich 'n Sack voll.
Ich spuer' sie mich locken wie 'n Abrgund -
mit der Angst in den Knochen vor'm Absprung.
Es war am Anfang noch nicht mal 'n Abrollen,
zu kraftvoll & ich hab's haben wollen.

Immer voll nach vorne, das passt' schon -
einfach Vollnarkose - das war's schon.
Hatte den Willen meine Sinne zu verlieren -
zumindestens Alles zu probieren diesen Fall zu riskieren.

Hatte Grenzen getestet & lieben gelernt,
meine Ziele erreicht & mich von ihnen entfernt.
Um sein Gefuehl zu verlagern auf Knopfdruck -
muss man sich fragen - was man sich in den Kopf tut,
bis man dann irgendwann jede Abfahrt waehlt,
wenn's von Anfang an immer nur Abwaerts geht.

Wie's dir gefaellt - irgendwas geht immer.

Wie tief du noch faellst - du hast keinen Schimmer.
Deine Angst nagelt dich an dein Bett in deinem Zimmer
& du hast was dagegen - das macht es noch schlimmer.
Du erhoehst die Dosis unmerklich
& denkst dir immer wieder "Irgendwann werd' ich."
Mal ehrlich:
Wer merkt nicht, wie tief sie im Dreck steht?
Doch wenn's weh tut, weisst du, wie's weg geht.
Und wie in Zeitlupe splittert dein Leben,
bis Risse die Scherben ergeben, dein Schicksal besiegeln,
Verderben gewaehlt um Vergebung zu bitten.

Vielleicht bisschen spaet - musst' du wissen -
du benimmst dich als haettest' es ueberwunden
& dann verschlingt's dich & zieht dich nach unten,
denn du haelst daran fest bis zu letzt -

ich komm davon los, nur bitte nicht jetzt!

Halt' den Kopf hoch - der Weg nach unten ist lang.
Dein Herz klopft noch - irgendwann stoppt's aber doch.
1.8.07 15:33
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de